Beheizbare Kuschelsocken und ein Kugelblitz


Kreative Geschäftsideen in einem Schülerwettbewerb durch Preise gewürdigt

Die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse des biotechnologischen Gymnasiums an der Sibilla-Egen-Schule haben mit ihrer Lehrerin Elke Biró am NFTE-Programm „Von der Idee zum Ziel“ teilgenommen. NFTE steht für „Network for teaching Entrepreneurship“. In diesem Programm, das in das Fach Wirtschaftslehre eingebunden ist, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Sachverhalten rund um den Themenkomplex „Existenzgründung und Unternehmertum“. Dazu zählten verschiedene Wirtschaftssimulationsspiele, das Recherchieren von Fachliteratur, Übungen zur Stärkung des Selbstbewusstseins ebenso wie die Förderung und der Ausbau von Medien-, Sozial- und Methodenkompetenzen. Durch unmittelbares Erfahren und praktisches Erproben konnten die Jugendlichen in einem Zeitraum von mehr als einem halben Jahr erleben, wie das Wirtschaftsleben funktioniert und was es bedeutet „Entrepreneur“ zu sein: Unternehmensgründer. Zum Programm gehört auch, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und einen Businessplan zu erstellen.

Die Klasse BTG 11 mit Jury und Lehrkräften

Den Abschluss der Unterrichtsreihe bildete die Präsentation der Businesspläne am 8. Juni 2016. Beurteilt wurden die Präsentationen durch eine fachkundig besetzte Jury aus Lehrkräften und zwei Vertretern des hiesigen Wirtschaftsraumes, nämlich Robert Piasecki, Geschäftsführer der Firma Rokla aus Langenburg, und Jörg Schaffitzel, Geschäftsführer der Firma Schaffitzel Holzindustrie GmbH und Co. KG Schwäbisch Hall, beide Mitglieder des Serviceclubs Round Table 101 Schwäbisch Hall.

Die Wahl unter den vielen kreativen Ideen fiel nicht leicht. Deshalb wurde der erste Preis gleich zweifach vergeben: an Beatrice Bareiß für ihr Projekt „Happy Feet - beheizbare Kuschelsocken“ und an Johannes Müller für die Idee des „Kugelblitz“ eines personalisierten Handballs. Den zweiten Platz erreichte Hellen Weinbeer für ihre Geschäftsidee „Homemade with love – Cupcakes“. Die zwei dritten Preise gingen an Felix Gahm für das Projekt „Reskating – Schmuck aus Skateboards“ und an Domenic Hofmann für seine Idee des thermotrophen Brillengestells „Illustratio“. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten von den Experten großes Lob für ihre Vorgehensweisen, interessanten Recherchen  und gelungenen Präsentationen.

Durch die großzügige Unterstützung des Serviceclubs Round Table 101 Schwäbisch Hall und des Freundeskreises der Sibilla-Egen-Schule konnten die fünf besten Businessplan-Präsentationen mit Büchergutscheinen honoriert werden, die durch Ursula Wenzel, Mitglied der Jury und des Freundeskreises der Sibilla-Egen-Schule, übergeben wurden.

Und jetzt ist es sogar möglich, dass eine der Schülerinnen oder Schüler anschließend am NFTE-Landes- oder sogar am Bundesevent teilnimmt. Schulleiterin Marliese Hanschke dankte den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement. Ein besonderer Dank ging an Jörg Schaffitzel und  Robert Piasecki, die durch für ihren persönlichen Einsatz Unterstützung als Juroren mit zum Gelingen der Abschlussveranstaltung des NFTE-Kurses beigetragen haben.

Die Preise:

1.    Platz: Beatrice Bareiß: „Happy Feet“ – beheizbare Kuschelsocken

          Johannes Müller, „Kugelblitz“ - personalisierter Handball

2.    Platz : Hellen Weinbeer „Homemade with Love“ – Cupcakes

3.    Platz: Felix Gahm: „Reskating“ – Schmuck aus Skateboards

           Domenic Hofmann: „Illustratio“ – thermotrophes Brillengestell


Preisträger und Jury

Das Bild zeigt die Preisträger und die Jury:
hintere Reihe (v.l.n.r): Domenic Hofmann, Felix Gahm, Johannes Müller, Jörg Schaffitzel, Robert Piasecki;
vordere Reihe (v.l.n.r.): Elke Biró, Beatrice Bareiß, Helen Weinbeer, Ursula Wenzel.




Home


Seitenanfang