Bürger gegen die Machthaber in Syrien

- Detailseite -

Syrienkarte mit Orten

Grafik aus Wikipedia, Copyright siehe Quellenangabe

2011-08-01 Seit Anfang Juni 2011 entwickelte sich in Hama (700.000 Einwohner) eine Selbstverwaltung. Ende Juli wurde ein Militärring um die Stadt gezogen, und Panzer rückten in der Stadt ein. Mindestens 97 Menschen starben. Auch in anderen Städten gab es Straßenkämpfe und Razzien. Im ganzen Land soll es mindestens 124 Todesopfer gegeben haben.
2011-08-06 Syrische Armee schoss auf Demonstranten in Damaskus, mindestens zehn Menschen starben. In Hama starben mehr als 100 Menschen, als Soldaten in eine Massenkundgebung schossen.
2012-03-27 Schwere Gefechte in den Vororten von Damaskus. Es wurde von 28 Toten berichtet.
2012-06-01 Die syrischen Rebellen fühlten sich nicht mehr an den Friedensplan gebunden, weil in Hula mehr als 100 Menschen getötet wurden. Die syrische Regierung wies jede Verantwortung an dem Massaker zurück und machte Terroristen dafür verantwortlich.

Bei einem Treffen der Arabischen Liga in Doha wurde ein Eingreifen durch die Uno oder die arabischen Länder gefordert.

Russland verhinderte im UN-Sicherheitsrat den Beschluss für weitere Strafmaßnahmen.

2012-06-01 Berichte über ein Massaker in Hula mit mehr als 100 Toten.
2012-06-10 Nach Angaben der Rebellen haben diese eine Luftabwehrstellung der Regierungstruppen erobert. In den Provinzen Homs und Daraa wurde den Angaben zufolge 19 Menschen von Regierungssoldaten erschossen.
2012-07-13 Blutbad im Dorf Tremseh in der Nähe der Stadt Hama: 250 Tote.
2012-08 Massaker in Hama: mehr als 60 Tote. Vorbereitung des Kampfes um Aleppo. Bombardements durch das Militär.
2012-08-28 Schwere Kämpfe im Süden von Damaskus; Flucht von mehr als 6000 Syrern in den Libanon.
2012-09

Provinz Raka (Nordsyrien): mindestens 30 Tote und 83 Verletzte bei einer Explosion nach einem Luftangriff auf eine Tankstelle.

Nähe Damaskus: Absturz eines Kampfhubschraubers der syrischen Armee.

2012-10-29 Anlässlich des Opferfestes Eid al-Adha wurde eine viertägige Feuerpause gefordert. Gehalten hat sich niemand daran. In der Stadt Aleppo gab es stundenlange Kämpfe; die Armee flog Luftangriffe imUmland von Damaskus. Laut Angaben der Opposition starben mehr als 300 Menschen.
2012-11-03 Kämpfe in der syrischen Provinz Idlib an der Grenze zur Türkei. Angriff derLuftwaffe auf die Ortschaft Harim - mehr als 70 Tote. Die Regimegegner erklärten, sie hätten die Kleinstadt Sarakib in Besitz genommen. Dies wurde aber von unabhängigen Beobachtern nicht bestätigt. Gerüchten zufolge hätten die Rebellen auch gefangene Soldaten erschossen.
2012-11-12 Bis nach Israel entwickelt sich der Konflikt. Eine in Syrien abgefeuerte Granate traf einen israelischen Militärposten auf den Golan-Höhen. Die israelische Armee feuerte zurück.
2013-03-04 200 Tote bei tagelangen Kämpfen um eine Polizeischule in der nordwestsyrischen Provinz Aleppo. Die Aufständischen sollen die Schule unter ihre Kontrolle gebracht haben. (Unbestätigte Meldung)
2013-03-29 Am Karfreitag wurde ein Kleinbus mit ARD-Reporter Jörg Armbruster in Aleppo beschossen. Armbruster wurde schwer verletzt und nach örtlicher Behandlung später nach Deutschland ausgeflogen.
2013-05-27 Gefecht in der Rebellenhochburg Al-Kusair nahe der libanesischen Grenze: mindestens ein Dutzend Tote, darunter vier Zivilisten. Syrische Regierungstruppen sind zusammen mit libanesischen Hisbollah-Milizionären eingedrungen.
Im Bezirk Akkar (Libanon) wurden acht Menschen durch Granaten verletzt, die aus Syrien abgefeuert wurden.
2013-06-07 Die Regierungstruppen haben die Rebellenhochburg Al-Kusair eingenommen. Maßgeblich beteiligt war die Hisbollah-Miliz. Aus Angst vor einem Massaker flohen die Rebellen aus der eroberten Kleinstadt.
Januar 2014 Bombenexplosion in Beirut, der Hauptstatd des Libanon. Der syrische Bürgerkrieg greift damit auch auf das Nachbarland über. Da das politische Hauptquartier der Hisbollah keine 200 Meter entfernt ist, vermutet man, dass der Anschlag von radikalen Sunniten durchgeführt wurde, die auf Seiten der syrischen Aufständischen kämpfen.
2014: Februar Luftangriffe mit Fassbomben auf Aleppo in Nordsyrien: mindestens 85 Tote, darunter 13 Kinder
14. März 2014 und Folgetage Regierungstruppen eroberten die Rebellenhochburg Jabrud an der Grenze zum Libanon. Es gab viele Tote; Aktivisten und Bewohner flüchteten über die Grenze in den Libanon. Da Jabrud an der Straße von Damaskus nach Homs liegt, wurde eine wichtige Nachschubmöglichkeit für die Rebellen zunichte gemacht.
2014-04-07 Ermordung des letzten in Homs lebenden Europäers. Es handelte sich um den niederländischen Jesuiten Frans van der Lugt, der seit 1966 in Homs lebte. Morgens um 8 Uhr schleppten zwei Maskierte den Pater aus dem Konvent der Jesuiten und exekutierten ihn auf der Straße durch zwei Kopfschüsse.
2014-08-28 Auf den Golanhöhen wurden 43 Uno-Soldaten von Angehörigen der radikal-islamischen Al-Nusra-Front entführt.
2014-11-09 Das syrische Militär bombte die vom Islamischen Staat (IS) kontrollierte Region Al-Bab nahe Aleppo. Fassbomben töteten mindestens 21 Menschen und verletzten weitere 100. Bei Luftschlägen vom Tag zuvor wurden nahe Damaskus 14 IS-Kämpfer getötet.
2015-04-07
Islamistische Rebellen haben nach Angaben kurdischer Vertreter etwa 300  Kurden im Nordwesten Syriens entführt, als diese in Bussen nach Aleppo fuhren, um Gehälter abzuholen. Männer und Kinder wurden entführt; Frauen durften unbeschadet gehen.
2015-09-30
Russische Bomber griffen in den Krieg ein. Sie bombardierten Munitionsdepots und ein Treibstofflager des IS, etwa 200 Kilometer von Damaskus entfernt. Aus syrischen Quellen verlautete, dass auch mehrere Orte nördlich von Homs, wo keine IS-Kämpfer, sondern nur gemäßigte Rebellen die Stellung halten, bombardiert wurden. Es soll 36 Tote gegeben haben.
Oktober 2015
Während die USA das Eingreifen Russlands in den Syrienkrieg stark kritisierte, vermeldete Russland, dass es seine Luftangriffe noch verstärken werde.  Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hat die Luftwaffe etwa 60 Angriffe auf rund 50 Stellungen geflogen. Nach Angaben syrischer Rebellen wurden an vier Tagen bereits 39 Zivilisten getötet.
Die Türkei beklagte die Verletzung ihres Luftraumes durch russische Kampfjets.
7. Oktober 2015
Die syrische Armee startete eine Bodenoffensive im Norden von Hama. Ihr Kampf gilt den oppositionellen Milizen sowie der Al-Nusra-Front. Russische Luftangriffe konzentrierten sich auf die Ortschaft Latmeen - es sollen 37 Angriffe gezählt worden sein.
Januar 2016
Das Assad-Regime und die Hisbollah belagern die syrische Stadt Madaja seit Monaten. Bislang hat es 39 Tote gegeben. Die 40.000 Menschen in Madaja leiden an Hunger und fehlender Infrastruktur.
Februar 2016
Rund um die Großstadt Aleppo kam es zu schweren Kampfhandlungen beim Vormarsch von Regierungstruppen. Etwa 40.000 Menschen flüchteten Richtung Türkei.
April 2016
Trotz der Waffenruhe, die seit Ende Februar galt, gab es Kämpfe mit vielen Toten. Bei Gefechten und Luftangriffen nahe Damaskus und Aleppo starben am Wochenende des 23. und 24. April mehr als 30 Menschen, darunter auch Kinder.

In Aleppo legten am 28. April Kampfflugzeuge das Al-Quds-Kinderkrankenhaus in Trümmer. Mehr als 30 Menschen starben, darunter elf Krankenschwestern, drei Kinder und ein Arzt. Am 29. April gab es Flugangriffe auf eine Klinik im Al-Marja-Bezirk. Als verantwortlich gilt das Assad-Regime; andere nehmen russische Flugzeuge als Verursacher an.
2016-07-30
Die Truppen Assads haben die in Aleppo lebenden Rebellen umzingelt. Die etwa 300.000 Zivilisten sind verzweifelt, weil sie die Stadt nicht mehr verlassen können. Auch Hilfslieferungen können Aleppo aufgrund zerstörter Straßen und Bombenangriffen nicht erreichen.
2016-08-08
Die Rebellen haben eine Teilerfolg errungen und die Belagerung im südlichen Stadtviertel Ramussa durchbrochen. Aber eine Flucht aus Aleppo war nicht möglich, weil die Verkehrswege nicht abgesichert und damit zu gefährlich waren.
2016-08-17
Russland verstärkte seine Bombereinsätze über Aleppo. Nach Aussagen der Rebellen werden neben anderem Clustermunition und Phosphorbomben abgeworfen.
2016-08-29
Türkische Angriffe auf zwei Orte südlich von Dscharablus, Tötung mehrerer Zivilisten und kurdischer Kämpfer. Örtliche Veraltungen sprachen von 75 Toten, türkische Medien nannten nur 25 getötete Terroristen.
2016-09-09 und folgende Tage
US-Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow handelten am 9. September in Genf eine 48-stündige Waffenruhe aus. Währenddie syrische Opposition, der Iran und die Türkei ihre Zustimmung erklärten, hilten islamistische Gruppen udn das Assad-Regime Abstand von dem Vorhaben.
In Idlib und in Aleppo wurden durch Luftangriffe mehrere Menschen getötet. Danach wurde - von wenigen Ausnahmen abgesehen - die Waffenruhe eingehalten.
Hilfskonvois standen seit etwa 14. September bereit, konnten aber nicht losfahren, weil sich sowohl Regierunsgtruppen als auch Aufständische nicht von den Versorgungswegen zurückzogen
Am 14. September kam es in der zentralsyrischen Provinz Hama unter Führung der radikalen Miliz Dschund al-Aksa zum Kampf mit Regierungstruppen.
Am 19. September wurde ein UN-Hilfskonvoi in dem Ort Orem al-Kubradurch einen Bombenangriff zerstört - 20 tote Zivilisten. Die UN stellte daher die Hilfslieferungen sofort ein. Keine der Kriegsparteien übernahm die Verantwortung für den Angiff.
Auch Aleppo wurde durch Luftangriffe behelligt - 38 Tote.
2016-09-24
Die Rgierungstruppen nutzen das Scheitern der Waffenruhe für erneute heftige Angriffe auf Aleppo mit Brandbonben und Streumunition. Besonders starke Bomben zerstören auch vermeintlich bombensichere Bunker. Assad kündigte eine Bodenoffensive gegen Aleppo an.
Viele Straßenfluchten bestehen nur noch aus zerstörten Häusern. Bäckereien können nur noch alle drei Tage backen, weil Zutaten fehlen, aber die meisten Menschen verlassen aus Angst vor Bomben ihre Wohnungen gar nicht mehr.
Neue Verhandlungen zwischen den USA und Russland brachten keine Einigung.
2016-10-28 Luftangriff auf eine Schule im Nordwesten Syriens in der Provinz Idlib.  Unicef meldete 22 tote Schüler und 6 Lehrer. Die Opposition beschuldigte Regierungstruppen und die russische Luftwaffe. Das russische Außenministerium dementierte seine Beteiligung.
2016-10-29/30 Ende der Feuerpause in Aleppo - und wieder begannen die Kampfhandlungen. Angriffe in der Nacht auf Sonntag durch Luftangriffe und Artilleriebeschuss auf Rebellengebiete im Westteil der Stadt.
2016-11-21 In Aleppo sollen noch 250.000 Menschen leben, darunter 100.000 Kinder. Alle Krankenhäuser sind zerstört, Verletzte müssen unversorgt bleiben. Die letzte Station der Weißhelme wurde genauso wie das einzige Kinderhospital zerstört.
2016-11-29 Syrische Soldaten haben nach heftigen Kämpfen den Nordteil von Ost-Aleppo eingenommen, der bislang von Rebellen gehalten wurde. Etwa 10.000 Menschen (andere Quellen nennen 16.000) sind auf der Flucht. Die Lebensmittelvorräte sind aufgebraucht.
2016-12-11 Die westlichen Weltmächte forderten auf einer Konferenz in Paris Feuerpausen für Aleppo, damit die Belagerten abziehen können. Über die Anzahl der Menschen in Aleppo gibt es keine verlässlichen Auskünfte. Rund 100.000 Menschen sollen die Rebellengebiete verlassen haben, nach Schätzungen leben dort aber immer noch etwa 120.000 Menschen.
2016-12-12 Nahe der zentralsyrischen Stadt Hama sollen nach einem Bericht der Hilfsorganisation "Union of Medical Care and Relief Organisation (UOSSM)" 93 Zivilisten durch einen Giftgasangriff ums Leben gekommen sein; mehr als 300 wurden verwundet. Der Angriff der Kampfjets galt einigen Dörfern, die von der Terrormiliz "Islamischer Staat" kontrolliert wurden.
2016-12-13 Am 13. Dezember erklärten die syrischen Truppen, dass sie Aleppo komplett eingenommen hätten. Die Besatzer planen freien Abzug für die verbliebenen Einwohner und Rebellen, jedoch erklärte Assad, dass die Kämpfe unvermindert weitergehen würden, bis "das ganze Land von Terroristen gesäubert" sei. Die Soldaten durchkämmten die eroberten Gebiete systematisch, Rebellen wurden erschossen; auch unter den Zivilisten gab es Tote. Verschiedene Quellen berichten von 80 bis 200 Hinrichtungen.
2016-12-17 Die etwa 2000 Rebellen, die den Ort Chan al-Scheich (15 Kilometer von Damaskus entfernt) gehalten hatten, legten die Waffen nieder. Nun hat die syrische Armee wieder die Kontrolle.
2016-12-29 Türkei und Russland einigten sich auf einen Vorschlag für Waffenruhe.
2016-12-29 In der Nacht von Donnerstag, 29., auf Freitag, sollte die Waffenruhe in Kraft treten, aber es gab noch einige Gefechte. Seit Samstag, 31. Dezember 2016, hält die Waffenruhe weitgehend.
Aufständische versuchen jedoch, die Kontrolle über die Wasserquellen zu gewinnen, um so die Wasserversorgung zu kontrollieren.
Von der Waffenruhe sind die Rebelllen ausgenommen, so die Kämpfer der Dschabhat Fatah al-Scham (früher Al-Nusra-Front, gilt als Ableger von Al-Kaida.)
2017-03-16 Beim Beschuss einer Moschee in der Ortschaft Al-Jinnah (im Norden Syriens) wurden 46 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt. Der Luftschlag wurde von den USA durchgeführt, galt aber einem Gebäude, in dem Al-Kaida-Terroristen vermutet wurden. Die Moschee sei nicht betroffen wordn, hieß es; allerdings gibt es Bilder von der zerstörten Moschee.
2017-03-17 Israels Luftwaffe bombardierte einen Hisbollah-Konvoi. Die Regierung in Damaskus verkündete, sie habe einen der Jets abgeschossen, was ein israelischer Militärsprecher umgehend dementierte.
2017-04-04 Giftgasangriff auf die Stadt Khan Sheikhoun in der Provinz Idlib. Mindestens 86 Tote, darunter elf Kinder. Die syrische Regierung wird dafür verantwortlich gemacht. Die Regierung der USA erwägt Maßnahmen gegen das Verhalten der syrischen Regierung.
2017-04-07/08 In der Nacht bombardierten die USA die syrische Luftwaffenbasis Schairat westlich von Homs. Von zwei US-Zerstörern im östlichen Mittelmeer wurden 59 Cruise Missiles abgefeuert. Neun Tote und mehrere Verletzte. Russland verurteilte diesen Alleingang der USA, genauso wie der Iran. Andere Staaten wie die Türkei, Israel und Saudi-Arabien begrüßten die Militäraktion.
2017-04-15 Evakuierung aus vier belagerten Städten: 5000 Menschen aus Fua und Kafraja, weitere aus Madaja und Sabadani. 145 Busse und 20 Krankenwagen waren im Einsatz.
Luftangriff südlich von Takba durch die USA-geführte Miliärkoalition. 18 Kämpfer aus verbündeten Einheiten (Arabisch-kurdische Syrische Demokratische Kräfte, SDF) wurden irrtümlich getötet.
2017-04-15 Autobombenanschlag auf einen Buskonvoi bei Aleppo. Mindestens 126 Tote, darunter 68 Kinder. Der Buskonvoi wartete nach der Evakuierung von Fua und Kafraja auf die Weiterfahrt.
2017-06-07 Beginn des Sturms auf Al-Rakka in Nordsyrien durch kurdische Kämpfer. Al-Rakka gilt als letzte Hochburg des IS.
2018-02-04 Giftgasangriff auf Sarakib in der nordwestlichen Provinz Idlib. Im Mai 2018 hat die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) den wahrscheinlichen Einsatz von Chlorgas bestätigt.
2018-02-21 Afrin und Damaskus in SyrienAngriff türkischer Bomber auf das nordsyrische Gebiet bei Afrin, in das zuvor syrische Regierungstruppen eingerückt sind. Das Gebiet wurde bislang von der Kurdenmiliz YPG kontrolliert.

Syrische Regierungstruppen bekämpfen das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta nahe Damaskus auf besonders brutale Weise. Innerhalb von weniger als 48 Stunden wurden mindestens 194 Zivilisten getötet.
2018-02-27 Unter internationalem Druck hat auch Russland einer Feuerpause für Ost-Ghuta zugestimmt. Während der russische Präsident für 30 Tage eine tägliche fünfstündige Feuerpause anordnete, ging das Bombardement der syrischen Regierungstruppen auf das Terrain weiter. Am 27. März wurde in der Presse die syrische Beobachtungsstelle für Menschrnrechte zitiert, die von mindestens  22 Toten berichtete.
Auch im Norden Syriens gingen die Kämpfe zwischen türkischen Truppen und Kurden weiter.
2018-03-16 Die Regierungstruppen hatten einen Korridor geöffnet, um Zivilisten die Flucht aus den belagerten Gebieten zu ermöglichen. Tausende nutzten diese Möglichkeit.
2018-03-17 Aus Afrin setzte sich die Flucht fort. Man schätzte, dass mehr als 35.000 Menschen unterwegs waren.
2019-03-18 Afrin wurde von den türkischen Truppen und ihren Verbündeten (der Freien Syrischen Armee (FRA)) eingenommen. Rund 200.000 Zivilisten flohen aus der Stadt. Protürkische Kämpfer plünderten die Wohnungen der Geflüchteten.
2018-04-07 Mutmaßlicher Chemiewaffenangriff in Duma in Verbindung mit Luftangriffen auf die Rebellenhochburg. 40 Tote.
2018-04-09 F15-Kampfjets bombardierten die syrische Luftwaffenbasis Tiyas (zwischen Palmyra und Homs). 14 tote Soldaten. Sowohl Washington und Paris dementierten eine Beteiligung an dem Angriff. Die Vermutung, dass es sich um die israelische Luftwaffe handelt, wurde nicht bestätigt.
2018-04-14 Syrien mit Damaskus und HomsNach dem vermuteten Giftgasanschlag in Duma haben die USA, Großbritannien und Frankreich 100 Raketen auf syrische Stellungen abgefeuert. Drei Anlagen in der Nähe von Damaskus und Homs wurden getroffen. Es soll sich um Forschungs- und Produktionsstätten für Chemiewaffen gehandelt haben.
Syrien und Russland verurteilten den Militärschlag vehement, vor allem auch, weil es keine gesicherten Beweise für einen Giftgaseinsatz gab.
Tage danach waren Ermittler der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) in Damaskus eingetroffen, durften aber aus Sicherheitsgründen nicht nach Duma weiterreisen.
2018-06-09 Luftangriffe auf das Dorf Sardana in der Provinz Idlib in Nordwesten Syriens. Mindestens 38 Tote und mehr als 50 Verletzte.  Die Region Idlib ist eines der letzten Gebiete, die von Aufständischen kontrolliert werden.
2018-07-10 Flüchtlinge kehrten in den Süden Syriens zurück. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschnrechte berichtete von mehr als 200.000 Menschen.
2018-07-13 Rebellen  gaben in Daraa ihre Waffen ab, so dass auch die Stadt Daraa wieder von der syrischen Regierung regiert wird.

Quellen:

Haller Tagblatt: 2011-08-01, -08-06
2012-06-01, -02, -04, -05, -11

2012-08-04, -28
2012-09-21
2012-10-29
2012-11-03, -11-12
2013-03-04, -04-03, 05-27, -06-07
2014-01-03
2014-03-02, -03-17
2014-04-08
2014-08-29
2014-11-10
2015-10-01, -05, -06, -08
2016-01-08
2016-02-06
2016-04-16, -04-30
2016-08-08, -16, -17, -29
2016-09-12, -13, -14, -15, -21,  -27
2016-10-01, -10-24, -10-28
2016-11-21, -29, -30
2016-12-03, -12, -14, -15, 29, -31
2017-03-18
2017-04-05, -07, -08, -15, -18
2017-06-07, -08
2018-02-21, -02-27
2018-03-16, -17, -19, -20
2018-04-09, -10, -11, -12, -13, -14, -16, -17
2018-05-17
2018-06-09
2018-07-10, -13

Grafik: Wikipedia



Home


Hauptseite


Seitenanfang

Stand: 18-08-28
Autor und letzter Bearbeiter: Jürgen Gierich
Datei: syrien/syrien-d1.htm (piwik id=3)