Al-Kaida

Die Schreibweise ist nicht einheitlich, das liegt an der nicht genauen Übersetzungsmöglichkeit aus dem Arabischen. Man findet ferner: al-Quaida, El-Kaida, jedoch ist Al-Kaida in Deutschland am gebräuchlichsten.

Terrorgruppe mit dem Schwerpunkt in Afghanistan; in verschiedenen kleinen Zellen aber über die ganze Erde verteilt. Gegründet und weltweit aktiv geworden unter dem Leiter Osama bin Laden, der im Mai 2011 von den USA bei einer Kommandoaktion getötet wurde. Sein Nachfolger wurde Aiman al-Sawahiri (ein Arzt, 1951 geboren). Vier Monate nach Bin Ladens Tod wurde der Vizechef Atiyah Abd Al-Rahman von einer US-Drohne (vermutlich am 22. August 2011) getötet. 

Näheres: http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida

Al-Sarkawi, Abu Mussab

Terroristenführer im Irak. Geboren 1967 (?) in Sarka (Jordanien) als Sohn palästinensischer Flüchtlinge unter dem bürgerlichen Namen Ahmed Chaleileh, gab sich seinen "Kampfnamen" in Erinnerung an seine Geburtsstadt. Gründete nach dem Sturz des Saddam-Regimes Mitte 2003 die Terrororganisation Al-Tawhid wa Al-Dschihad ("Islamische Einheit und Heiliger Krieg), taufte sie dann in "Al-Kaida im Zweistromland" und und erklärte sich zum Statthalter von Al-Kaida im Irak. Galt als extremer Schiitenhasser. (HT, 2006-06-09)

Al-Tawhid wa Al-Dschihad

Terrororganisation im Irak. Bedeutet "Islamische Einheit und Heiliger Krieg". Gegründet Mitte 2003 von Al-Sarkawi, später von ihm umbenannt in "Al-Kaida im Zweistromland". (HT, 2006-06-09)

Anglikanische Kirche

Seit der Reformation englische Staatskirche. Oberhaupt : König bzw. Königin und Erzbischof von Canterbury. Die anglikanische Kirche unterscheidet sich von der katholischen Kirche insbesondere dadurch, dass sie den päpstlichen Anspruch auf die Gerichtshoheit über die Gesamtkirche und auf seine Unfehlbarkeit als Verkünder als Verkünder der christlichen Lehre und der wahren Moral nicht anerkennt und dass sie für den Katholizismus typische Lehren und Disziplinen ablehnt. Die anglikanische Kirche erkennt z.B. Pristerinnen an. Sie verbindet das Erbe der katholischen Sakramente mit den biblischen und evangelischen Werten der Reformation.

Bassajew, Schamil

Tschetschenischer Rebellenführer. Geboren am 14. Januar 1965 in Dyschni-Wedeno. Verheiratet, eine Tochter. Kämpfte für eine islamische Republik "Itschkeria". Presseangaben zufolge betete er fünf Mal am Tag, trank keinen Alkohol, befolgte das islamische Scharia-Gesetz. Starb vermutlich im Juli 2006 durch eine Aktion des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB.

Baath-Partei

Partei des Irak-Diktators Saddam Hussein. Beherrschte das Land seit 1968, wurde im Mai 2003 nach dem 3. Golfkrieg und dem Sturz des Regimes aufgelöst. Von den 24 Millionen Irakern waren rund 1,5 Millionen Parteimitglieder, nur 25.000 bis 50.000 zählten zur Elite. Mitgliedschaft in der Partei war Voraussetzung für ein Verwaltungsamt. (Haller Tagblatt, 2003-0512)

Batasuna

Spanische Partei, die der Terrororganisation Eta nahe steht, hieß früher Herri Batasuna (HB/Batasuna), wurde 1998 nach Neuwahl des Vorstandes  in Euskal Herritarrok ("Baskische Bürger") umbenannt

Boko Haram

Islamistische terroristische Gruppe, die im Norden Nigerias agiert. Sieht sich in Verbindung mit den Taliban, hat sich dem Islanaischen Staat angeschlossen.

Mehr Informationen z.B. bei Wikipedia.

Buddhismus

Religion und Philosophie, die aus dem Hinduismus heraus entstand. Der Begründer des Buddhismus war Siddharta Gautama, der die Erleuchtung fand und seitdem Buddha (der Erleuchtete) genannt wird.Buddhisten haben keinen Gott. Buddhisten glauben an die Wiedergeburt, bis ein Zustand der perfekten Erleuchtung erreicht ist. Um aus dem Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt zu entkommen müssen sie die vier edlen Warheiten erkennen und den daraus folgenden achtfachen Pfad (Regeln, wie bei Christen die zehn Gebote) befolgen. Ist der Zustand der perfekten Erleuchtung erreicht, darf man ins Nirwana eintreten. Nirwana gilt als Erlösung vom Leiden, denn Buddhisten glauben das Leben sei Leiden und mit der Wiedergeburt ist man an dieses Leid gebunden, bis man den Zustand der Erleuchtung erreicht hat.

Dschabhat Fatah al-Scham

Rebellenorganisation in Syrien, hieß früher Al-Nusra-Front. Wohl ein Ableger von Al-Kaida.

ethnisch

die Kultur- und Lebensgemeinschaft einer Volksgruppe betreffend.

Eulex

Mission der EU, die im Kosovo die Rechtsstaatlichkeit vorantreiben soll

Fatah

Palästinensische Partei, kam 1993 aus dem Exil und übernahm alle wichtigen Ämter. Herausragender Vertreter ist der Autonomie-Präsident Mahmut Abbas. Ihr Ziel ist die Gründung eines unabhängigen Palästinenserstaates. Gilt als gemäßig, setzt seit den Osloer Vereinbarungen von 1993 auf Verhandlungen mit Israel. Gilt für viele Palästinenser als kurrupt. (HT 2006-12-06, 2007-06-13)

FRG

Frente Republicano Guatemalteco. Partei des ehemaligen Diktators Efrain Rios Montt in Guatemala. Gewann am 14. August 1994 die Parlamentswahlen (bei nur 20 % Wahlbeteiligung). (Dingemann, S. 298)

FSA

"Freie Syrische Armee": Rebellenbewegung, die sich das Ziel gesetzt hat, Syrien von der Regentschaft Assads zu befreien.

Gaddafi, Muammar

Libyscher Diktator von 1969 bis 2011. Geboren im September 1942 in der Nähe der Küstenstadt Sirte als jüngsten von vier Kindern. Seit 1942 Studium der Geschichtswissenschaft und Jura an der Universität Benghasi; nach dem Abbruch 1963 Offizierslaufbahn an der Militärakademie in Benghasi. 1. September 1969: Putsch gegen König Idris I. Tötung am 20. Oktober 2011 nach der libyschen Revolution. (HT vom 2011-10-21)

Gandhi, Rajiv Ratan

Indischer Politiker, lebte von 20.9.1944 bis 21.5.1991. War bis 1980 Pilot. 1981 wurde er Parlamentsabgeordneter und 1983 einer der fünf Generalsekretäre der neuen Kongresspartei. Nach der Ermordung seiner Mutter (Indira Gandhi) 1984 übernahm er das Amt des Premierministers bis 1989. 1986 überlebte er einen Attentatsversuch. 1991 wurde er bei einer Veranstaltung zu den Parlamentswahlen von radikalen Tamilen ermordet.

Gazastreifen

Schmaler Küstenstreifen am Mittelmeer, westlich von Israel, nördlich von Ägypten. 40 Kilometer lang, fünf bis 10 Kilometer breit. Es ist eine der am dichtesten besiedelten Regionen der Welt mit einer der höchsten Geburtenrate. Eine Karte findet sich auf einer Detailsseite zum Nahost-Konflikt.

Seit 1949 Sammelbecken von Flüchtlingen aus dem heutigen Israel; ab 1967 unter ägyptischer Kontrolle; dann besetzte im Sechs-Tage-Krieg Israel den Landstrich. 1994 wurde im Gaza-Jericho-Abkommen der Gazastreifen zum Autonomiegebiet erklärt und unter palästinensische Selbstverwaltung gestellt. Seit Herbst 2000 verletzte Israel jedoch häufig die Autonomieregelung. (HT 05-09-12, 07-06-13)

Hamas

Radikal-islamische Freiheitsbewegung im Nahen Osten, wurde Ende 1987 von Scheich Ahmed Jassin gegründet, der im März 2004 von der israelischen Armee getötet wurde. Hamas ist die Abkürzung der arabischen Bezeichnung für Islamische Widerstandsbewegung.

Sie gilt in der Europäischen Union als friedensunfähige Terrororganisation (der militärische Arm seit Dezember 2001, seit 2003 auch der politische Teil der Organisation). Die Kassam-Brigaden gelten als der bewaffnete Arm der Hamas.

In Palästina jedoch bildet die Hamas die Regierung mit dem Ministerpräsidenten Ismail Hanija. Der Hamas-Chef Chaled Meschaal sitzt im Exil in Damaskus (2006). Die Hamas anerkennt das Existenzrecht Israels nicht, ihr Ziel ist die Errichtung eines islamischen Staates, lehnt Verhandlungen mit Israel ab.  (HT 2006-12-06)

Der Europäische Gerichtshof verfügte im Dezember 2014, dass die Hamas nicht mehr auf der Liste der Terrororganisationen geführt werden soll, weil dafür "belasbare Beweise" fehlten.

(Quellen: SwPR/HT 2015-12-18)

Hinduismus

Der Hinduismus ist die am weitesten verbreitete indische Volksreligion. Er kennt keine strengen Glaubensregeln. Hindus glauben an Wiedergeburt. Wenn man gutes tut wird man im nächsten Leben in eine höhere Kaste geboren. Die höchste Kaste ist die Vereinigung mit dem Gott Braham, man erlangt die Erleuchtung. Hindus verehren mehrere Götter aber alle Götter sind ein Teil von dem Gott Braham.

Hisbollah

Wichtigste Partei ("Partei Gottes") der libanesischen Schiiten, wurde 1982 nach dem Einmarsch israelischer Truppen in Libanon gegründet mit dem Ziel, die israelischen Truppen aus dem Süden Libanons zu vertreiben. Hat einen militärischen Arm, der als Guerilla- oder Terrororganisation zu beschreiben ist. Hat offizielle Vertreter im libanesischen Parlament, ist aber nicht an der Regierung beteiligt. Sie unterhält auch Schulen und Krankenhäuser und genießt daher unter den 1,2 Millionen Schiiten im Libanon positives Ansehen.  (Haller Tagblatt/SüdwestPresse 04-01-30, 06-08-08)

Huthi

Rebellen im Jemen, beherrschten vornehmlich den Norden des Landes. Schiiten, machen etwa ein Drittel der 35 Millionen Einwohner aus. Stehen unter dem Schutz Irans.

IRA

Die IRA (Irisch-Republikanische-Armee) wurde 1919 von dem Freiheitskämpfer Michael Collins gegründet; sie verstand sich als "militärischer Arm" der Sinn Fein-Partei, die nach der Unabhängigkeit Irlands von Großbritannien strebte. 1921 wurde der irische Freistaat ausgerufen, der Freistaat Irland wurde Mitglied im Commonwealth. Ein Teil der IRA wurde zur irischen Armee, der andere kämpfte gegen die neue Regierung. Er ergab sich aber 1923. 1948 wurde Irland zur Republik außerhalb des Commonwealth. 1969 spaltete sich die IRA. Die offizielle IRA schwor der Gewalt ab; die "vorläufige IRA" begann eine Terrorkampagne, der bis 1994 ca. 1800 Menschen zum Opfer fielen. 1994 erklärte die IRA eine Waffenruhe, die Grundlage für das Friedensabkommen 1998 war. Aber Splittergruppen der eigentlichen IRA z. B. die "Real IRA" setzen den Terror fort.

IS

"Islamischer Staat" - so nennen sich im Jahr 2014 Terrorgruppen im Irak, die einen islamischen Staat wollen, gegen die Regierung kämpfen und dabei das Land von Norden her mit terroristischen Gräueltaten überziehen. Sie selbst nennen sich "Organsation Islamischer Staat" und wurden am Anfang in der Presse als "Islamischer Staat in Irak und Syrien" (ISIS) bezeichnet. Es handelt sich überwiegend um Sunniten. Als Rückzugsgebiet dient den Milizen Syrien; dort sollen 50.000 Mann stationiert sein. (HT 2014-08-28)

Isaf

"International Security Assistance Force": internationale Schutztruppe in Afgnanistan.

ISIS

"Islamischer Staat im Irak und Syrien": eine Rebellenbewegung gegen das Regime Assads im Irak, vornehmlich bestehend aus Ausländern (Iraker, Saudis, Ägypter, Libyer, Tunesier, Tschetschenen und sogar Europäer). Ihr Ziel ist ein islamistisches Kalifat.

Kumaratunga, Chandrika

Geboren am 29.6.1945. Staatspräsidentin Sri Lankas seit 1994. Die Tochter des 1959 ermordeten ceylonesischen MinisterpräsidentenSolomon Bandaranaike war nach ihrem Studium in Paris von 1974 bis 1984 für die von ihrer Mutter Sirimavo Bandaranaike geführte Sri Lanka Freedom Party (SLFP) tätig. Mit ihrem Mann , dem Filmschauspieler und Politiker Vijaya Kumaratunga (wurde 1988 ermordet), gründete sie eine marxistische Partei. Im August 1994 wurde sie zur Premierministerin gewählt, gab das mindergewichtige Amt aber im November 1994 zugunsten der Staatspräsidentschaft an ihre Mutter ab.

KFOR

Kosovo Force. 

KSE

Der Vertrag über konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE) wurde Ende 1990 von den damaligen Mitgliedern der NATO und des Warschauer Paktes geschlossen. Keines der Bündnisse sollte über mehr als 20.000 Kampfpanzer, 30.000 gepanzerte Kampffahrzeuge, 20.000 Artilleriewaffen, 6800 Kampfflugzeuge und 2000 Angriffshubschrauber besitzen dürfen. 1999 wurde der Vertrag geändert. Waffen-Obergrenzen sollten für bestimmte Staaten und geografische Gebiete gelten. Jedoch wurde dieser Vertrag von den NATO-Staaten nicht ratifiziert. (SwPr/HT 2015-03-12)

KSZE

Die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ging 1975 mit der Schlussakte von Helsinki zu Ende gegangenen. In dieser Schlussakte verpflichten sich die Mitglieder zur Anerkennung von Menschen- und Bürgerrechten. Seit 1. Januar 1995 ist ihr offizieller Rechtsnachfolger die OSZE.

Nkunda

Laurent Nkunda, Rebellenführer im Kongo. Kämpfte einst zusammen mit Paul Kagame, dem Präsidenten Ruandas (2008). Stürzte 1994 mit ihm das Hutu-Regime in Ruanda und beendete damit den Völkermord an den Tutsi in Ruanda. Seine Rebellenarmee soll von Ruanda unterstützt werden (nicht nachgewiesen).

OPCW

Organisation für das Verbot chemischer Waffen. Sitz in Den Haag. Als eine Art "Abrüstungspolizei" kontrolliert sie weltweit die Vernichtung von Giftgas, Munition und Produktionsstättten.

OSZE

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Setzt sich für ein friedliches Zusammenleben der Völker und Staaten in Europa ein und will dem Entstehen von Konflikten vorbeugen.. Geographisch reicht die Gemeinschaft weit über Europa hinaus. In ihr arbeiten 55 europäische, nordamerikanische und zentralasiatische Staaten zusammen. Sie ist aus der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) hervorgegangen.

Paisley, Ian

Chef der größten Protestantenpartei DUP in Nordirland

Peschmerga

Kurdische Milizionäre, die zur Saddam-Zeit gegen dessen Regime gekämpft haben. Die Miliz existiert seit den 1920er Jahren. Im Jahr 2014 gehören 35.000 Kurden der irakischen Armee an, weitere 80.000, die "Peschmerga", sind der autonomen Regionalregierung der Kurden unterstellt.  Der Begriff "Peschmerga" bedeutet "Die dem Tod ins Auge Sehenden" (kurdisch pêş = nach vorn, merg = Tod).

Weitere Informationen u. a. bei Wikipedia.

PLO (Palästinensische Befreiungsorganistation)

Die PLO (Palestine Liberation Organization = Palästinensische Befreiungsorganisation) machte sich zum Verfechter der palästinensischen Interessen; sie wurde 1964 in Kairo gegründet, bildete sich aus den Flüchtlingen, die in den arabischen Staaten in Massenlagern untergebracht waren. Ein kompromissloser Kampf gegen den jüdischen Staat war von Anfang an das Ziel der PLO. Sie beinhaltet viele verschiedene Gruppierungen, die bekannteste nennt sich Fatah, sie war die Hausmacht des früheren PLO-Führers Yassier Arafat. Heute hat sich die PLO eine bessere Lobby verschafft und die UNO gewährt der PLO einen Beobachtungsstatus. Daraufhin erlaubten über 100 Staaten die Einrichtung offizieller Vertretungen in ihren Hauptstädten. Seit dem 13. Oktober 2000 arbeitet die POL mit den Hamas-Aktivisten zusammen, die für viele Attentate auf israelische Zivilisten verantwortlich ist.

PKK

Arbeiterpartei Kurdistans (Partiya Karkeren Kurdistan), eine Guerilla-Organisation, die in der Türkei für einen unabhängigen Staat der Kurden kämpft. Bewaffnete Auseinandersetzungen gibt es seit 1984. Die PKK wird von dem türkischen Staat, der EU und der USA als Terrororganisation eingestuft. (HT 2015-09-09)

Presbyterianer

Anhänger aller reformierter Kirchen

Protestantismus

Die Lehre der christlichen Kirchen, die sich im 16. Jahrhundert (nach der Reformation) von der katholischen Kirche getrennt haben.

SAS

Special Air Service. 1941,von Oberstleutnant David Sterling gegründete Spezialeinheit. Seit 1969 in Ulster stationiert. Allgemeine Aufgaben: Informationen über den Feind sammeln, Sabotageakte hinter feindlicher Linie, Markierung feindlicher Ziele, Befreiung gefangener Soldaten.

Schiiten und Sunniten

Zwei muslimische Religionsgemeinschaften, die in unversöhnlichem Hass zueinander stehen. Die Feindschaft geht auf das siebte Jahrhundert zurück, als die Nachkommen des Propheten Mohammeds untereinander um die Vorherrschaft kämpften. 

Name: Schiiten Sunniten
Bedeutung des Namens:

"Parteigänger Alis", die "Schia" ist abgeleitet von schiat-un-ali.

"Die Anhänger des Brauchs und der Gemeinschaft" (arab. sunna = Brauch)
arab. ahl as-sunna = Volk der Tradition
Entstehung: Ali ibn Abi Talib, Vetter und Schwiegersohn Mohammeds, wurde von diesem als sein Nachfolger genannt; so wurde er zum ersten Imam. Nur direkte Nachfolger Mohammeds und Alis können Imame sein. Noch während der Trauerfeierlichkeiten nach dem Tode Mohammeds wurde Abu Bakr zu seinem Nachfolger (Kalif) proklamiert.  Die geistlichen Würdenträger bei den Sunniten heißen Kalifen.
Stärke der Glaubensgemeinschaft: Minderheit, etwa 15 % der Muslime (andere Quellen nennen 10 bis 25 %)
Verteilung auf der Welt,  geordnet nach Personenzahl:*
Land Personenanzahl Prozent der Bevölkerung
Iran über 60 Millionen ca. 90 Prozent
Pakistan über 28 Millionen über 20 Prozent
Indien und Kaschmir über 23 Millionen 15 Prozent
Irak über 14 Millionen 60 bis 65 Prozent
Afghanistan über 5,5 Millionen 20 Prozent
Jemen über 5 Millionen 30 bis 40 Prozent
Aserbaidschan über 5 Millionen 75 Prozent
Saudi-Arabien über 1 Million 5 Prozent
Libanon ca. 1 Million 30 bis 35 Prozent
Kuweit über 500.000 30 Prozent
Bahrein über 200.000 65 Prozent
Syrien und Türkei: 10 bis 20 Prozent incl. Drusen, Alawiten und Aleviten, die eigentlich keine Schitten sind)
Mehrheit, 85 bis 90 % der Muslime weltweit
Im Irak unter Saddam Hussein wurden die Sunniten im öffentlichen Leben bevorzugt.
Literatur/Quellen: www.eslam.de/begriffe/s/schiiten.htm
de.wikipedia.org/wiki/Schiiten
*Malcolm Clark: Islam für Dummies. Wiley. 2. Aufl. 2015,  S. 213f.
www.deutsch-werden.de/ unterschied-zwischen-sunniten-schiiten-aleviten-islam
de.wikipedia.org/wiki/Sunniten
Wiebke Walther: Islam - Grundinformationen. in: Islam und Globalisierung - Der Bürger im Staat, 53. Jahrgang, Heft 2/3, 2003, S. 145

Syrisch Demokratische Front (SDF) 

arabisch-kurdische Milizeinheiten, die gegen den IS kämpfen, werden von den USA mit Luftunterstützung versorgt

Seperatismus

Streben nach Loslösung eines Gebietes aus dem Staatsganzen.

Singhalesen

Staatstragende und größte ethnische Gruppe in Sri Lanka, zu der etwa 16 Millionen Menschen (etwa 3/4 der Gesamtbevölkerung) des Inselstaates gehören.

Tamilen

Seit dem 9. Jahrhundert eroberten die Tamilen den Norden Sri Lankas, wo vom 13. bis ins 16. Jahrhundert ein tamilisches Königreich bestand. Die britiche Kolonialverwaltung verstand es die traditionelle Rivalität zwischen Singhalesen und Tamilen geschickt für ihre eigenen Zwecke auszunutzen und brachte 1828 mehrere Millionen Tamilen als Tagelöhner in die Tee- und Kaffeepflanzungen des Hochlands von Sri Lanka. Nach der Unabhängigkeit Sri Lankas wurden die Tamilen nicht als Staatsbevölkerung anerkannt.

TULF

Tamil United Liberation Front. Radikale Partei, die 1976 aus gemäßigten Tamilen-Parteien entstand. Ziel: Bildung eines souveränen Tamilenstaates (Eelam) auf dem Gebiet Sri Lankas.

UDR

Ulster Defence Regiment. 1970 als lokale Freizeitarmee gegründet, heute schwerbewaffnete militärische Kraft mit 8000 Mitgliedern. Seit 1969 in Ulster stationiert.

YPG

kurdische Volksschutzeinheiten, kämpfen gegen den IS, haben Beziehungen zur PKK



Home


Seitenanfang

Stand: 2018-04-28
Letzter Bearbeiter: Jürgen Gierich
Entwicklerin: Johanna Hub (2003)
Datei: konflikt/lexikon.htm (pwid 3)