Krieg im Gaza-Streifen

Detailinformationen und einzelne Ereignisse des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern


Informationen zum Gazastreifen im Lexikon

Karte Gazastreifen von 2012
Karte aus: Wikipedia.de
Lizenz-Information:
Karte Gazastreifen Dez 2012" by Maki1 - own work, used:file:Karte_Gazastreifen.png by LencerUN-OCHA Gaza Strip Access and Closure December 2012. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Karte_Gazastreifen_Dez_2012.png#/media/File:Karte_Gazastreifen_Dez_2012.png


2007

Juni 2009: Heftige Gefechte zwischen den Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah. Ermordung des Fatah-Funktionärs Dschamal Abu Al-Dschedijan (2007-06-11); Granatenangriff auf das Wohnhaus des palästinensischen Ministerpräsidenten Ismail Hanija (Hamas). Palästinenserpräsident Mahmud Abbas löste die Regierung unter Ismail Hanija auf und setzte eine Übergangsregierung unter Salam Fajad ein, was die Hamas jedoch nicht akzeptierte.

Die Hamas kämpfte und plünderte; es soll mindestens 85 Tote gegeben haben. Fatah-Anhänger und Mahmut Abbas sind nach Ägypten geflohen.

2008/09

2008-12-27 Beginn der israelischen Offensive
2009-01-04 Beginn der Bodenoffensive: Einmarsch der israelischen Armee in den Gazastreifen
2009-01-06 Die Armee drang immer weiter in den Gazastreifen ein, erstmals wurden auch dicht besiedelte Wohngebiete nördlich von Gaza besetzt. Die Zahl ziviler Opfer stieg. Laut Aussagen eines Narkosearztes wurden bis zum 6. Januar 117 Kinder getötet und 744 verletzt.

Die israelische Luftwaffe bombardierte eine zum UN-Hilfswerk für Palästinaflüchtlinge gehörende Schule im Flüchtlingslager von Dschebalia im nördlichen Gazastreifen, nachdem aus angrenzenden Gebäuden Mörsergranaten auf israelische Truppen abgeschossen worden waren.

2009-01-07 Waffenruhe für einige Stunden. Hilfsgüter konnten über die ägyptische Grenze in den Gazastreifen gebracht werden, arabische Ärzte wurden nicht eingelassen.
2009-01-18 Waffenruhe. Erste Einheiten israelischen Militärs rückten ab. Eine vollständige Räumung wurde erst in Aussicht gestellt, wenn der Raketenbeschuss Israels durch die Hamas eingestellt wird und der Waffenschmuggel aus Ägypten eingedämmt ist.

Nach 3 Wochen Krieg wurden 1.300 Tote konstatiert. Nach Schätzungen der UNO sind mehr als die Hälfte davon Frauen und Kinder.

2009-01-27 Neuer Ausbruch der Gewalt. Tötung eines israelischen Soldaten und Verletzung drei weiterer bei einer Patrouillenfahrt. Daraufhin wurden Granaten auf Häuser im Palästinensergebiet abgefeuert.
2009-01-28 Israel bombardierte Tunnelanlagen bei Rafah im südlichen Gazastreifen. (Über diese Tunnel werden Waffen aus Ägypten eingeschmuggelt.)
2009-02-02 Waffenruhe wurde nicht eingehalten: Nach Beschuss Israels mit palästinensischen Raketen griff die israelische Luftwaffe Ziele im Gazastreifen an.
2009-02-04 Die Hamas raubte aus einem Lagerhaus des Weltflüchtlingshilfswerks UNRWA 3.500 Decken und Lebensmittel für 500 Familien.
2009-02-13 Ägypten vermittelte eine langfristige Waffenruhe zwischen der Hamas und Israel. Geplant sind 18 Monate.
2010-06-01 Die israelische Seeblockade hielt weiter an. Aktivisten wollten mit mehreren Schiffen, beladen mit Hilfsgütern, in der Nacht zum 1. Juni die Blockade durchbrechen. Das Vorhaben wurde durch israelische Elitesoldaten aus der Luft und von See her brutal gestoppt. Es soll zwischen 9 und 20 Toten gegeben haben. Die Weltöffentlichkeit verurteilte den Einsatz als "völkerrechtswidrigen Akt." Die Türkei und Griechenland reagierten mit Rückruf des Botschafters bzw. dem Abbruch eines gemeinsamen Manövers (HT 2010-06-01). Auch das Verhältnis zu den USA wurde gestört.

Kriegsverbrechen?

Experten werden den Israelis Kriegsverbrechen vor: sie sollen Phosphorgranaten eingesetzt haben. Während die äußerlich sichtbaren Verbrennungen von den einheimischen Ärzten wie normale Brandwunden behandelt wurden, brannte der Phosphor im Körperinneren weiter, so dass am nächsten Tag die Patienten weitere Brandlöcher aufwiesen und in den meisten Fällen starben.

Manchen Opfern sind Arme und Beine abgetrennt, die Blutgefäße sind zugeschmort. Wieder andere sehen äußerlich unversehrt aus, aber im Körperinneren sind alle Organe zerstört. (HT 2009-01-28)

2012

2012-11-15 Luftangriff Israels auf die Hamas in Gaza-Streifen, Tötung des Hamas-Militärchefs Ahmed al-Dschabari.
2012-11-16 Gegenseitiger Beschuss mit Raketen; 18 Tote und 160 Verletzte. Luftalam in Tel Aviv. Die israelische Armee hat fast 230 Ziele aus der Luft und vom Meer aus angegriffen; die Hamas feuerte mindestens 245 Raketen auf Israel (Angaben einer israelischen Sprecherin in Tel Aviv.

Quellen

Haller Tagblatt 
2007-06-16, -16
2009-01-05, -07, -08, -16, -17, -19, -28, -29
2010-06-01, -06-02
2012-11-15, -16



Home


Zurück


Seitenanfang

Stand: 15-11-01
Letzter Bearbeiter: J. Gierich
Datei: israel/israe_d2.htm