Grenzkonflikt zwischen Eritrea und Äthiopien

  Eritrea-Karte

Beginn - Ursachen - Konfliktparteien - Verlauf - Quellen

Beginn:

Februar 1999 - allerdings liegt die eigentliche Ursache in dem Konflikt, in dem sich Eritrea die Unabhängigkeit von Äthiopien erkämpfte.


Beginn - Ursachen - Konfliktparteien - Verlauf - Quellen

Ursachen:

siehe die Konfliktbeschreibung Unabhängigkeitskrieg in Eritrea.


Beginn - Ursachen - Konfliktparteien - Verlauf - Quellen

Konfliktparteien

Eritrea:

Fordert die Unabhängigkeit Eritreas.

Äthiopien:

Fordert den Rückzug der Eritreer aus den Gebieten, die sich diese vorher einverleibt hatten. Will nicht, dass Eritrea seine Unabhängigkeit bekommt.


Beginn - Ursachen - Konfliktparteien - Verlauf - Quellen

Verlauf:

6. Mai 1998 Grenzkrieg zwischen Äthiopien und Eritrea ist neu entflammt. In Badme wurden sieben eritreische Soldaten von Milizen erschossen.
13. Mai 1998 Äthopien erklärt Eritrea den Krieg und fordert bis heute den Rückzug der Eritreer aus jenen Gebieten, die sich der Nachbar vorher einverleibt hatte.
5. Juni 1998 Bomben wurden über Asmara abgeworfen. Über 30 Zivilisten wurden dabei verwundet oder getötet. Beim eritreischen Gegenschlag eine Stunde später starben mehr als 40 Menschen.
6. Februar 1999 Es wurden auch Kampfflugzeuge eingesetzt => Bruch der Übereinkunft von 1998.
1. März 1999 Äthiopische Soldaten erkämpften in der "Operation Sonnenuntergang" das auch von Eritrea beanspruchte Badme-Dreieck zurück.
15. März 1999 Nach fast zwei Wochen Ruhephase entflammte der Grenzkonflikt zwischen Eritrea und Äthiopien erneut. Es geht hierbei um einen 1000 km langen Landstreifen.
14. Juni 1999 Bei tagelangen schweren Gefechten zwischen Truppen Äthiopiens und Eritreas starben, nach Angaben beider Seiten, Tausende von Soldaten.
17. Mai 2000 Russland hat gestern ein von den Vereinten Nationen angestrebtes Waffenembargo gegen die ostafrikanischen Kriegsgegner Äthiopien und Eritrea kategorisch abgelehnt.
Um an Devisen zu kommen, verkauft Äthiopien Nahrungsmittel, die auch mit deutschem Steuergeld finanziert wurden, auf dem Weltmarkt.
26. Mai 2000 Die umkämpfte Stadt Zalambessa, 100 km südlich der eritreischen Hauptstadt Asmara, wurde von den Äthiopiern "befreit". In einem Blitzkrieg fügte Äthiopien Eritrea eine vernichtende Niederlage zu.
Viele hatten danach die Hoffnung auf Frieden.
30. Mai 2000 Unmittelbar vor Beginn von Friedensgesprächen haben gestern vier äthiopische Kampfflugzeuge den Flughafen der eritreischen Hauptstadt Asmara mit Raketen beschossen.
2. Juni 2000 Äthiopien hat den seit zwei Jahren schwelenden Grenzkrieg mit Eritrea für beendet erklärt. Die eritreische Regierung lehnte einen Waffenstillstand jedoch ab und verlangte den Abzug der gegnerischen Truppen. Beide Seiten führen derzeit Friedensverhandlungen in der algerischen Hauptstadt Algier.
3. Juni 2000 An der Grenze Eritreas zum Sudan sind laut des UN- Flüchtlingswerks 150 000 Menschen auf der Flucht. 45 000 Eritreer werden bereits im Sudan betreut, die vor den erneuten Kämpfen zwischen Äthiopien und Eritrea geflüchtet sind.
5. Juni 2000 Die Friedensverhandlungen in Algier fanden am Wochenende unter Vermittlung der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) statt. Eritrea hat das Angebot Äthiopiens zu direkten Gesprächen bisher nicht angenommen. Diplomaten berichteten am Wochenende von ersten, wenn auch mühsamen Fortschritten. Umstritten sind Einzelheiten des Rückzugs äthiopischer Truppen und Sicherheitsfragen an der umkämpften Grenzlinie.
10. Juni 2000 Äthiopien hat eine neue Großoffensive nahe der strategisch wichtigen Hafenstadt Assab im Südosten Eritreas gestartet. Die äthiopische Regierungssprecherin Salome Tadesse sagte dem britischen Rundfunk BBC, Eritrea sei für die Wiederaufflammung der Kämpfe verantwortlich. Die Sprecherin wollte eritreische Angaben, wonach 20 000 Soldaten an der Front bei Assab einsetze, nicht bestätigen. Sie bestritt, dass es auf äthiopischer Seite hohe Verluste gegeben habe.
12. Dezember 2000 Äthiopien und Eritrea schließen in Algier ein Friedensabkommen und beenden damit ihren zweijährigen Krieg um die Grenzziehung am Horn von Afrika. Der Konflikt hat mehr als 100.000 Tote gefordert und 1,3 Millionen Menschen zur Flucht gezwungen.

Beginn - Ursachen - Konfliktparteien - Verlauf - Quellen

Quellen:

Haller Tagblatt 98-06-06, 98-08-18, 99-03-02, 99-06-14, 00-05-17, 00-05-26, 00-05-30, 00-06-02, 00-06-03, 00-06-10

IAP 01/98, 09/99, 01/01



Seitenanfang


Home

Stand: 05-05-05
Aktueller Bearbeiter: Yvonne Rieger, Katrin Seubert, GiJ
Ursprungsautorin: Susanne Nuding
Frühere Bearbeitet von: JG, Daniela Schien (2000)
Grafik: "Unsere Erde" von Rudas & Karig (Verlag Markt & Technik)
Datei: eritrea/eritrea.htm